stepwise AG | Werftestrasse 4 | 6005 Luzern | info@stepwise.ch

Vom Bürostuhl in den Führerstand

Gerne lasse ich Sie heute an meiner persönlichen Reise "Vom Bürostuhl in den Führerstand" teilnehmen.

EIN KINDERTRAUM
Bereits als kleiner Junge war mein Interesse an grossen Fahrzeugen (Traktor, Mähdrescher, LkW, Bus) ausgeprägt. Als Jugendlicher konnte ich dann einige Jahre Erfahrungen mit dem Mähdrescher und in der Armee mit dem LkW für den Truppentransport sammeln.

DER WEG IN DIE BERUFSWELT
Die Neugierde und das Interesse für die IT brachte mich aber relativ rasch auf den Bürostuhl. Mein Ehrgeiz für Qualität führte mich nach kurzer Zeit in den Bereich des Softwaretestings, insbesondere in die Testautomatisierung.
So fand ich den Weg zur stepwise AG, welche mir seit vielen Jahren höchst interessante Einsätze in verschiedenen Unternehmen bietet. All diese Mandate waren jeweils wie massgeschneidert auf meine persönlichen Bedürfnisse: Beim Wunsch nach Beratungsaufgaben wurde mir ein Beratungseinsatz angeboten, hatte ich Lust auf einen Einsatz als Testmanager, fand die stepwise AG ein entsprechendes Mandat für mich. Wollte ich mehr in die Testautomatisierung "eintauchen", konnte mir die stepwise AG auch in dieser Situation eine entsprechende Aufgabe anbieten.

JETZT MUSS ES SEIN!
Als ich dann im Frühling 2021 mit 53 Jahren den Wunsch hatte, meinen Kindheitstraum als Bus-Chauffeur zu realisieren, hat mich die stepwise AG sofort in meinem Vorhaben unterstützt. Also bewarb ich mich bei BernMobil für ein Teilpensum als Bus-Chauffeur. Gemeinsam haben die stepwise AG und ich einen Weg gefunden, welcher für meinen aktuellen Kunden, für die stepwise AG und für mich persönlich perfekt passt. So haben wir mein Arbeitspensum bei stepwise AG (und entsprechend auch beim Kunden) reduziert, damit ich ein 20%-Pensum bei BernMobil als Bus-Chauffeur im Führerstand annehmen konnte.

VOM BÜROSTUHL IN DEN FÜHRERSTAND
Der Weg vom Bürostuhl in den Führerstand war sehr interessant. Auf verschiedene Gespräche mit BernMobil und gesundheitliche Untersuchungen folgte bald die theoretische Bus-Prüfung (Kat D). Weil mein Kunde und insbesondere das betroffene Team äusserst flexibel reagierte, konnte ich die Arbeitslast "im Bürostuhl" während eines Monats erheblich reduzieren und zeitgleich die praktische Bus-Prüfung (Gesellschaftswagen) absolvieren.  Mein Kunde und die stepwise AG ermöglichten es mir sogar, den Bürostuhl vorübergehend ganz zu verlassen und die sechswöchige Intensivausbildung zum Fahrdienstangestellten bei BernMobil zu geniessen.
Hierbei kam mir mein Arbeitgeber flexibel entgegen, sodass ich einige Wochen unbezahlten Urlaub beziehen konnte, damit später im Kalenderjahr neben den beiden Jobs auch die persönliche Erholungszeit nicht zu kurz kommt.

Seit März 2022 bin ich nun während vier Arbeitstagen im Bürostuhl und jeweils einen Arbeitstag pro Woche im Führerstand bei BernMobil.

GEMEINSAMKEITEN VON IT UND FÜHRERSTAND
In beiden Berufen ist pflichtbewusstes Arbeiten enorm wichtig. Es gilt die Null-Fehler-Toleranz, denn Fehler können verherende Folgen nach sich ziehen. Bei Software geht es dabei um sicherheitsrelevante oder geschäftskritische Aspekte, im Führerstand handelt es sich schnell um potenzielle Sach- und/oder Personenschäden.
In beiden Berufen habe ich meinen Berufsstolz: einerseits ist "saubere" und möglichst fehlerarme Software wichtig, andererseits das komfortable und sichere Reisen im Bus.
Meine Berufskollegen erlebe ich in beiden Jobs sehr angenehm, offen und überaus hilfsbereit: in der IT ist es das Team, die Projektleitung sowie die Firma (HR). Als Chauffeur ist es die Leitstelle, der Coach und ebenfalls die Firma (HR).

Auffallend ist auch, dass in beiden Berufen eine sogenannte 80-20-Regel existiert: Während man in der modernen Softwareentwicklung und insbesondere auch im Testing diese Regel immer im Kopf haben muss, um nicht zuviel Aufwand in unwichtige Details zu stecken, gilt dieselbe Regel auch beim Anfahren der Haltestellen als Bus-Chauffeur: wenn vier von fünf Haltestellen perfekt und rucklos angefahren werden und der Bus an der perfekten Stelle steht, dann gilt das als gute Qualität.

UNTERSCHIEDE VON IT UND FÜHRERSTAND
Die Unterschiede sind naheliegend: In der IT sind Tools (Werkzeuge) und Scripte (Programmiercode) wichtig. Man muss rasch und flexibel auf die "Umwelt" reagieren können und es geht um die Qualität und Sicherheit von Software.
Im Führerstand bin ich verantwortlich für den sicheren Transport von Menschen. Ich beschäftige mich mit "Hardware" (Fahrzeuge, Motoren) und Massen (Länge, Breite, Gewicht und Geschwindigkeit).
Und: während man in der IT weitgehend anonym bleibt, ist man im Führerstand rasch dem direkten Feedback des Fahrgastes ausgesetzt.

FAZIT
Ich lebe meinen Traum. Das ist doch besser als sein Leben (lang) träumen. Oder nicht?

Herzlichen Dank meinem Arbeitsgeber stepwise AG, meinem Kunden und meinem Team dort und natürlich auch BernMobil!

 

Mehr aktuelle Meldungen